Freitag, 20. März 2015

WELCOME TO "MY WAY TO FITNESS"

Hallo und Willkommen auf meinem Fitnessblog,

ich habe tatsächlich lange darüber nachgedacht, ob ich wirklich so einen Blog starten soll, da es ein wirklich heikles Thema ist.
Viele Leute denken sich wahrscheinlich: Wo will die denn bitte abnehmen? Und warum glaubt sie, sie wäre mit 60 kg fett?
Um Eines klar zu stellen: Ich bin nicht Fett. Und auch wenn ich es im Spaß ab und zu sage weiß ich auch, dass ich keinen Grund habe, zu behaupten das ich dick bin. Aber ich bin auch nicht schlank! Und genau das ist der Grund, warum ich abnehmen will, weil ich mich nicht wohl fühle. Weil ich hier und da einfach etwas Speck habe, der mich unglücklich macht.
In diesem Blog werde ich vieles über mich preis geben, ich werde Gefühle – Höhen und Tiefen mit euch teilen, es wird sehr persönlich werden, wovor ich ein bisschen angst habe, aber dieser Blog soll nicht nur mir helfen, meine Entwicklung zu dokumentieren, sondern auch anderen Mädels Mut machen, die evtl. ähnliche Probleme wie ich haben.

Mir ist wichtig das meine Leser wissen, das das hier kein Diät-Plan mit Wunderwirkung ist. Und ich versuche auch möglichst von dem Wort Diät weg zu bleiben! Denn was ich hier mache ist keine Hungerkur oder Diät sondern tatsächlich eine Lifestyle-und Ernährungsumstellung.
In den ersten Beiträgen wird es eher trocken zur Sache gehen, ich werde immer mal wieder einschieben, was ich mir für Wissen zum Thema Ernährung und Training angeeignet habe. Es wird Recherchen-Posts kommen, aber auch Posts zu meiner Vergangenheit, wie dick ich tatsächlich mal war und wie ich es damals geschafft habe ab zu nehmen.

Ihr seht also, in diesem Blog geht es Hauptsächlich um meinen Weg in den Bereichen
… Training / Fitness
… Gesundes Abnehmen
… Healthy Lifestyle

Zusätzlich wird es ab und zu auch mal ein paar Typische Blog-Beiträge in den Bereichen
… Shopping / Haul
… Bilderflut
… Test-Berichte

Allerdings beziehen sich die unteren drei Bereiche ebenfalls ausschließlich auf Fitness.
Das heißt also, wenn es einen Haul gibt, dann nur einen mit z.B. Trainings Klamotten, Trainings-Food (Eiweispulver, etc.) oder Trainingszubehör.
Bilderfluten werden meistens Instergramm/Handybilder sein im Fitnessstudio, beim joggen oder mal ein paar Food-of-the-day Fotos. Und Testberichte werden auch nur gemacht, wenn es sich um Trainingsprodukte geht.

So, damit werde ich dann erst einmal den ersten Post beenden. Weitere werden folgen ;)
Danke schon einmal für eure Aufmerksamkeit :)

Solltet ihr jetzt schon fragen haben, dann stellt sie mir gerne in den Kommentaren oder schreibt mir eine Mail: cyber_mieze@gmx.de

Diese Foto ist von www.weheartit.com

Donnerstag, 19. März 2015

VORSTELLUNG

Hallo,

Im ersten Post stellte man sich für gewöhnlich immer vor. Dann brechen wir diese Tradition mal lieber nicht ;)

Meine Name ist Tamy (21), ich leben in Deutschland (komisch …. hätte man nicht für möglich gehalten... wo sie doch deutsch schreibt :´D ). Um genau zu sein, in Baden-Württemberg nahe Freiburg.
Ich habe zwei Ausbildungen, eine zur Foto-Medientechnischen-Assistentin und eine Fotografen Ausbildung. Zur Zeit gehe ich wieder auf die Schule um mein Fachabitur nach zu holen und danach studieren gehen zu können.
Warum ich nicht weiter arbeite im Fotografen Beruf? - Um ehrlich zu sein, man verdient als Fotograf nichts, weder in der Ausbildung, noch danach … aber das ist auch wieder ein anderes Thema :)
Meine Hobbys sind, natürlich fotografieren, Sport/Fitnesstraining, malen und zeichnen, zocken (Online-Games) zur Zeit lerne ich sehr gerne Gitarre spielen und ich gehe unglaublich gerne mir Freunden weg.
Natürlich habe ich noch unzählig mehr Hobbys doch Momentan sind dies meine Liebsten.

Ich blogge tatsächlich schon eine ganze Weile (seit 2011 um genau zu sein) damit ist dies hier mein dritter Blog.
Mein Main-Blog ist Glamour & Darkness, den ihr HIER findet.
Der erste Blog existiert zwar noch, wurde allerdings von mir geschlossen.

Diesen Blog hier „My Way to Fitness“ starte ich, weil es mir sinnvoller erscheint.
Auf meinem Main-Blog geht es um Scene-Style, DIY´s, Tests/Reviews/Previews, Beauty und Fashion …. und da es dort schon so viele Themen sind, wollte ich nicht auch noch meine Fitness-Geschichte mit einmischen.
Zudem sollte dieser Blog eine andere Zielgruppe ansprechen, als Glamour & Darkness.


Was gibt es noch zu sagen?
Vielleicht noch etwas zu meiner Fitness?
Allerdings würde das eine ziemlich lange Geschichte werden, wenn ich weit aushole.
Ich gebe euch in diesem Beitrag einen Zusammenfassung und werde es in einem späteren Post genauer erklären.

Schon als kleines Kind war ich sehr lange ein kleiner Mops. :D egal auf welchem Foto, ich sah wirklich dick aus, meine Mam bezeichnete es als „Babyspeck“ später dann mit 12 war dieser Babyspeck aber immer noch da.
Aber als 12 jährige macht man sich darüber einfach keinen Kopf (in meinem Jahrgang zumindest, heute ist das leider anders).
Mit 16 Jahren allerdings war es dann doch ein Thema. Ich war Hardcore-Zockerin, morgens in die Schule und danach gleich an den PC bis mindesten 1 Uhr morgens. Wenn ich mich hinsahs, rollte sich wirklich mein Fett am Bauch zusammen... das war wirklich widerlich.
Ich merkte es dann auch an den Hosen und an der Tatsache das meine Schwester sehr dünn und zierlich war, was noch besser zur Geltung kam, wenn ich neben ihr stand.
Mit vielleicht 1,50m wog ich bestimmt 60/65 kg....
In der Schule, im Sportunterricht, im Schwimmunterricht … man wurde ausgegrenzt, als molliges Mädchen.
Ich glaube es war 2009 (müsste also 17 gewesen sein) waren wir im Urlaub in Italien. Dort aß ich sehr wenig, ging viel schwimmen und bewegte mich den ganzen Tag.
Nach diesem Sommerurlaub hatte ich 5 kg mindestens abgenommen und hatte somit bei einer größe von 1,65m ein Gewicht von ca. 59/61kg. Alle merken es soft, Familienangehörige, Freunde und Schullkollegen.
Mittlerweile habe ich diese 60kg immer noch, bin immer noch 1,65m groß doch es wird Zeit endlich mehr zu tun.
Mittlerweile ist mir das Gewicht wirklich total egal, denn jeder weiß: Fett wiegt weniger als Muskeln, doch ich habe dennoch das Ziel ab zu nehmen. Hierbei ist das Wiegen eher sekundär, wichtiger sind die Umfänge verschiedener Körperregionen, wie Taille, Bauch, Hüfte und Schenkel.
Man könnte also sagen,

Mein Fitness-Ziel:
Körperfett-Reduktion, Straffung und Muskelaufbau.